Berlin    -    München    -    Potsdam

Durch unser qualifiziertes Personal bieten wir Ihnen Beratung und Anlieferung im
gesamten deutschsprachigen Raum.

Vorbeugende Reduktion ergonomisch belastender Faktoren

Die ergonomische Gestaltung vor Arbeitsplätzen in sämtlichen Bereichen eines Unternehmens gewinnt zunehmend an Bedeutung. In den meisten Berufen sind die physiologischen Belastungen der Mitarbeiter sehr einseitig und deshalb ein großes gesundheitliches Risiko da ausgleichende körperliche Bewegungen und Anstrengungen heute eine seltene Ausnahme darstellen. Ganz wichtig ist es gleichzeitig auch die psychischen Belastungen der Mitarbeiter im Auge zu behalten auch wenn diese nur in Teilbereichen durch eine gute ergonomische Gestaltung minimiert werden können. Beispiele dafür sind die akustische Raumgestaltung, die Planung und Umsetzung einer auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmten Beleuchtung oder auch die farbliche Ausgestaltung der Arbeitsräume. Man kann also mit Fug und Recht sagen dass zur Reduktion der körperlichen und psychischen Belastungen für die Mitarbeiter die ergonomische Gestaltung am Arbeitsplatz und der entsprechenden Prozesse immer wichtiger wird.

Ergonomie-Beratung

Eine frühzeitige Ergonomie-Planung sorgt dafür dass sich viele dieser physiologischen und psychologischen Probleme, die aus einer fehlenden ergonomischen Gestaltung der Arbeitsplätze und der Arbeitsabläufe im Unternehmen herrühren, deutlich senken und manche sogar komplett vermeiden lassen.

Durch eine qualifizierte Ergonomie-Beratung können die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel und das Potential der Mitarbeiter effizient genutzt, und Lösungen mit hoher Akzeptanz realisiert werden. Dies führt auf mittlere und lange Sicht zu einem deutlich niedrigeren Krankenstand bzw. zu geringeren Fehlzeiten. Außerdem erhöhen ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze darüber hinaus die Motivation der Mitarbeiter was gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ein wichtiger Aspekt ist um hochqualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen bzw. zu halten. Für ein Unternehmen, das in Sachen Arbeitsplatzgestaltung gut beraten ist, werden sich deshalb die in die Ergonomie-Beratung getätigten Investitionen sicherlich sehr schnell amortisieren.

Die Inhalte und das Vorgehen bei einer Ergonomie-Beratung

Grundsätzlich ist bei der Ergonomie-Beratung zu beachten dass der Begriff zwei sehr unterschiedliche Aspekte beinhalten kann die aber beide wichtig sind um dem Ziel einer Optimierung der ergonomischen Situation der Mitarbeiter sehr nahe zu kommen.

Zum einen geht es bei der der ergonomischen Beratung um das Training der Mitarbeiter selbst. Dieses Training kann im optimalen Fall direkt am jeweiligen Arbeitsplatz des Mitarbeiters stattfinden oder aber auch an einem Muster-Arbeitsplatz z.B. im Rahmen eines Ergonomie-Seminars. Dabei analysiert der Berater gemeinsam mit den Mitarbeitern das jeweilige Arbeitsumfeld und zeigt ihnen auf wie sie selbst dazu beitragen können gesundheitliche Beeinträchtigungen am Arbeitsplatz, durch das eigene richtige Verhalten bzw. durch Änderungen von Bewegungsabläufen, entweder zu minimieren oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Durch eine Ergonomie-Beratung, welche direkt am Arbeitsplatz erfolgt, werden für die Gesundheit der Mitarbeiter relevante Wissenslücken geschlossen und ergonomische Mängel an Arbeitsplätzen aufgezeigt sowie Lösungsvorschläge vermittelt. So lassen sich z.B. Rückenprobleme durch eine gezielte Änderung der Sitzhaltung, durch regelmäßige Pausen mit kleinen physiotherapeutische Übungen oder durch sonstige Verhaltensänderungen bzw. viele andere oftmals kaum merkliche Maßnahmen reduzieren oder sogar ganz vermeiden bzw. rückgängig machen.

Zum anderen geht es darum im Rahmen der Ergonomie-Beratung das komplette Arbeitsumfeld sämtlicher Arbeitsplätze genauso wie die entsprechenden Prozesse im Unternehmen und nicht zuletzt die eingesetzten Arbeitsmittel einer ausführlichen Analyse im Hinblick auf die Ergonomie zu unterziehen. Hier geht es also in der ergonomischen Analyse weniger um das individuelle Verhalten der einzelnen Mitarbeiter sondern um die Unternehmensprozesse im Allgemeinen und um die in den Räumlichkeiten eingesetzten Arbeitsmittel bzw. um die Raumgestaltung als Ganzes. Dazu zählen so Dinge wie die Akustik, die Beleuchtung, die Auswahl und Anpassung der Sitzmöbel und Arbeitstische, usw. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass vielfach schon kleine Änderungen bzw. kleine Hilfsmittel sehr großen Erfolg haben. Wenn z.B. Mitarbeiter am sogenannten RSI-Syndrom leiden, und der Zusammenhang von diesen Beschwerden mit den beruflichen Ursachen auch erkannt wird, kann eventuell schon der Einsatz einer ergonomisch angepassten Tastatur oder/und einer auf die Physiologie des Mitarbeiters abgestimmt Computermaus sehr viel Verbesserung bringen. Natürlich ist das nicht die Regel dass schon der Austausch der Computermaus, die Anschaffung einer Armauflage oder eine Fuß-Stütze sämtliche Probleme lösen wird. Jedoch kann man als Fazit ziehen dass es bisher noch immer gelungen ist mit einer begrenzten finanziellen Investition die ergonomisch Situation nachhaltig und dauerhaft zu verbessern.

Für eine Beratung durch uns bzw. unsere Partner oder für sonstige Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.