Berlin    -    München    -    Potsdam

Durch unser qualifiziertes Personal bieten wir Ihnen Beratung und Anlieferung im
gesamten deutschsprachigen Raum.

Akustik-Produkte und Akustik-Maßnahmen für das Büro und den Betrieb

Sowohl im Büro wie auch im Betrieb, sprich in den Produktion und Lager, treten sehr häufig Probleme mit übermäßiger Schallentwicklung auf. Eine längere Zeit andauernder Lärmbelastung hat jedoch nicht zu unterschätzende schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit und damit auch auf die Arbeitsleistung der Belegschaft. Erfreulicherweise gibt es viele mögliche Schutzvorrichtungen um der Verantwortung zur Erhaltung der Gesundheit der Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen nachzukommen und damit dafür zu sorgen dass die lärmbedingt Arbeits-Effizienz im Unternehmen auf einem hohen Niveau bleibt bzw. auf ein hohes Niveau steigt. Ganz wesentlich ist im Zusammenhang mit dem
Arbeitnehmerin mit Konzentrationsproblemen
Thema Lärm sowohl für den Produktionsbereich wie auch für die Büros die Unterscheidung in Schalldämmung und Schallabsorption. Bei der Schalldämmung geht es darum die entstandenen Schallwellen bzw. den entstandenen Lärm daran zu hindern in einen anderen Bereich vorzudringen. Ein typisches Beispiel aus dem Büro ist dass man einen Bereich mit intensiver Schallentwicklung, wie z.B. einen Besprechungsraum mit intensiver und eventuell sogar lautstarker Kommunikation, mit Hilfe von schallundurchlässigen Materialien in Richtung der anderen Räume so abschirmt dass in den anderen Räumen keinerlei Geräusche mehr aus diesem Raum zu hören sind, teilweise geht es dabei auch um das Thema Vertraulichkeit. Dadurch erreicht man dass die daneben liegenden Räume vor den Lärmquellen des besagten Raums sehr gut geschützt sind und nicht negativ durch diesen einen Raum beeinflusst werden. Im Produktionsbereich sind es meistens nicht die Menschen, sondern noch immer Maschinen, die den meisten Lärm verursachen. Manche Maschinen produzieren dabei so viel Lärm dass es allein schon aufgrund der gesetzlichen Vorschriften keine andere Möglichkeit gibt als um die Maschine herum eine Art Kabine zu bauen sofern dies baulich und durch die Arbeitsabläufe darstellbar ist so dass dann eine ausreichende Schalldämmung für die Mitarbeiter erreicht wird. Neben der Schalldämmung geht es heute aber sowohl im Büro wie auch in der Produktion immer mehr um die Schallabsorption der Schallwellen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben dass nicht nur hohe Dezibelwerte, wie z.B. von einem startenden Flugzeug oder von einem Presslufthammers, starke Auswirkungen auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit von uns Menschen haben. Vielmehr reagiert der Mensch und insbesondere das vegetative Nervensystem auf permanent vorhandenen Schall der vor allem auch aus fehlenden Absorptionsflächen in den entsprechenden Räumen resultiert so dass der Schall immer wieder reflektiert wird und sich dadurch immer mehr potenziert. Dieses in unserer modernen Welt meist latent vorhandene ″Grundrauschen″ wird zunächst einmal gar nicht als so extrem störend empfunden im Vergleich z.B. zu einem Presslufthammer. Das Umweltbundesamt weist aber darauf hin dass durch Lärm Stress entsteht der neben dem autonomen Nervensystem auch unser hormonelles System beeinflusst was auf die Dauer zu einer Reihe von chronischen Erkrankungen führen kann, vor allem am Herz- Kreislaufsystem. Gemäß diesen Studien haben Menschen die länger anhaltendem Lärm ausgesetzt sind ein bis zu 30% höheres Herzinfarktrisiko und dies auch wenn diese Menschen meinen sie hätten sich an den permanenten unterschwelligen Lärmpegel gewöhnt, siehe auch folgenden Link:

Einfache Maßnahmen und die wichtigsten Akustik-Produkte zur Schallreduktion

In Büroräumen mit mehreren Mitarbeitern kommt es sehr schnell zu einem dauerhaften Geräuschpegel der zu den bereits erläuterten gesundheitlichen Problemen und damit auch zu einer deutlichen Leistungsbeeinträchtigung bei den Beschäftigten führen kann. Um diese akustischen Probleme zu lösen bieten sich zunächst eine Reihe recht einfacher organisatorischer Maßnahmen an die natürlich zusätzlich noch mit Hilfe der verschiedenen Akustikprodukte zu einem Gesamtkonzept in Sachen Schallreduktion zusammengeführt werden müssen.

Relativ einfach und kostengünstig umsetzbar sind folgende Maßnahmen:

Alle Schall aussendenden Geräte im Büro werden wenn irgend möglich ersetzt oder in anderen Räumen ausgelagert. So kann man das Klingeln der Telefone komplett durch optische Signale ersetzen und die ganzen technischen Geräte wie Drucker oder Kopierer, etc. in einem separaten Raum mit guter Schalldämmung platzieren. Auch die Ausstattung der Mitarbeiter mit qualitativ hochwertigen Headsets kann die Sprachlautstärke und damit die Nachhallzeit in einem Raum deutlich senken. Trotzdem ist es im Normalfall erforderlich in modernen Büros und genauso in den Produktions- und Lagerhallen mit den vielen schallharten Flächen zusätzliche Akustikprodukte einzusetzen.

Die übersicht der wichtigsten in Frage kommenden Akustik-Produkte sind im Folgenden aufgelistet:

Schalldämmung:

  • Trennwände mit effizientem Schallschutz gemäß den Anforderungen nach DIN 4109
Schallabsorption:

  • Akustische Wand- oder Deckenverkleidungen
  • Akustikdecken
  • Akustischer Schaumstoff
  • Deckenabsorber bzw. Deckenpanelle und Decken-Segel
  • Wandabsorber bzw. Wandakustikpaneele
  • Akustische Stellwände bzw. Raumteiler
  • Akustische Objekte, Zylinder, Kegel, Cubes und Totems
  • Akustikbilder bzw. bedruckte Schallabsorber
  • Akustische Büromöbel bzw. akustisch wirksame Verkleidungen für Möbel
  • Akustisches Plexiglas bzw. Transparente Schallabsorber
  • Akustische Vorhänge
  • Trittschalldämmende Bodenbeläge bzw. akustische Teppichböden