Berlin    -    München    -    Potsdam

Durch unser qualifiziertes Personal bieten wir Ihnen Beratung und Anlieferung im
gesamten deutschsprachigen Raum.

Lärm am Arbeitsplatz und die Auswirkungen auf Mitarbeiter und Unternehmen

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Studien zum Thema Lärm in Auftrag
Zyöionder zur Verbesserung der Raumakustik
gegeben und es wurde herausgefunden, dass Lärm ein beträchtliches Gesundheitsrisiko darstellt. Ständiger Lärm ist nicht nur schädlich für unser Gehör, sondern er verursacht darüber hinaus Bluthochdruck und erhöht die Herzfrequenz. Doch nicht nur körperliche, sondern auch psychische Schäden stehen mit Lärm in einem engen Zusammenhang. So ist beispielsweise mangelnde Konzentrationsfähigkeit, die zu einer höheren Fehlerquote führt, sowie eine mangelnde Aufnahmefähigkeit mögliche Folge zu hoher Lärmbelastung. Auch Depression und das Burn-Out-Syndrom sind teilweise als Folgen von einem zu hohen und vor allem permanenten Lärmpegel bekannt und gehören entsprechend zu den Langzeitfolgen von Lärm.

Das akustische Erscheinungsbild des Unternehmens im Blick behalten

Dass diese Auswirkungen auf die Mitarbeiter durch eine schlechte Raumakustik natürlich nicht ohne Wirkung auch auf das Unternehmen bleibt ist nur logisch. Deshalb ist es für jedes Unternehmen wichtig sich nicht nur mit dem visuellen Erscheinungsbild des Unternehmens und seiner Räumlichkeiten zu beschäftigen sondern auch das akustische Erscheinungsbild des Unternehmens im Blick zu haben. Aber sowohl bei den meisten älteren, wie auch beim Großteil der neueren Gebäude ist in den wenigsten Fällen das akustische Erscheinungsbild der Räumlichkeiten wirklich hinterfragt und entsprechend akustisch optimiert worden. Entsprechend ist gerade in älteren Gebäuden die Höhe der Räume und das oftmals für die Böden verwendete Parkett eine akustische Herausforderung da hohe Räume sehr anfällig für Halleffekte bzw. Nachhall sind. Aber wer glaubt dass die Akustik bei neueren und moderneren Gebäuden sehr viel besser ist der wird meistens enttäuscht. Denn heutzutage werden mehr denn je schallharte Baumaterialien wie z.B. Beton für die Wände, riesige Glasflächen, Stein für die Böden oder Trapezblech für die Decken von Produktionshallen, usw. eingesetzt.

Akustik-Beratung für eine verbesserte Sprachdeutlichkeit

Und obwohl es für eine gute Akustik-Planung an sich am besten ist schon bei der Planung des Gebäudes nicht nur die Schalldämmung sondern auch die Schallabsorption, am besten mit der Unterstützung eines qualifizierten Akustik-Beraters, im Auge zu haben gibt es heute aber auch eine immer größere Produktvielfalt an nachrüstbaren akustischen Produkten die eine Verbesserung der Sprachdeutlichkeit bewirken und so die Nachhallzeit und die Akustik im Raum verbessern.

Raum Akustik Zylinder und Baffeln

Auch wenn man durchaus im Gebäude-Bestand Akustikdecken nachträglich einbauen kann ist so eine Maßnahme mit einem nicht zu unterschätzenden bautechnischen Aufwand sowie auch mit entsprechenden weiteren Folgen verbunden. So muss teilweise mit sogar längeren Unterbrechungen sowie Änderungen im üblichen Arbeits-Ablauf für die Mitarbeiter in den umzubauenden Räumlichkeiten kalkuliert werden. Auch geht so ein nachträglicher Einbau von fest installierten Decken nicht ohne dass auch gewisser Bauschmutz in den Räumen anfällt. Minimieren lassen sich diese Nachteile mit flexibel im Raum montierbaren sowie reversiblen Schall schluckenden Produkten. Obwohl diese zwar auf kurze Sicht etwas teurer sein können, wie fest mit dem Gebäude verbundene Akustik-Systeme, sind diese flexiblen Akustik-Produkte auf lange Sicht meistens deutlich günstiger. Das liegt daran dass sie bei einer Änderung der Raumnutzung oder bei einem Umzug in komplett neue Räume relativ problemlos neu positioniert bzw. mitgenommen werden können. Neben den schon länger gebräuchlichen flexiblen Decken- und Wandabsorbern oder Akustikstellwänden kommen heute auch diverse akustische Objekte wie z.B. schallabsorbierende Kegel, Würfel oder Quader bzw. neuerdings auch akustische Büromöbel, Vorhänge oder sonstige akustische Büromöbel zum Einsatz. Zu dieser Art von schallabsorbierenden Produkten gehören auch Akustik-Baffeln und Akustik-Zylinder die sehr gute Schallabsorber sind. Je nach der Stärke dieser Baffeln oder Zylinder bzw. dem Material aus dem sie hergestellt sind können sie sich auch für Schallschutzmaßnahmen im niedrigen Frequenzbereich sehr gut eignen. Außerdem sind diese Art der Akustikprodukte sehr leicht und werden je nach verwendetem Material in den allermeisten Fällen den üblichen Anforderungen an den Brandschutz mehr als gerecht. Die speziellen Formen dieser akustischen Zylinder und Baffeln, und die Möglichkeit diese in den verschiedensten Farben zu beziehen, bieten hervorragende Möglichkeiten nicht nur die Akustik eines Raums zu optimieren sondern auch gestalterische Akzente zu setzen.