Berlin    -    München    -    Potsdam

Durch unser qualifiziertes Personal bieten wir Ihnen Beratung und Anlieferung im
gesamten deutschsprachigen Raum.

Büromöbel und Raumakustik

Zu einer guten Raumakustik in Büros tragen inzwischen mehr und mehr auch Büromöbel und Büroeinrichtungsgegenstände einen erheblichen Anteil bei, die man entsprechend mit speziellen akustischen Produkten bzw. Akustik-Objekten kombiniert. Eine entsprechend gute Raumakustik als solche trägt wiederum einen erheblichen Beitrag zur Gesundheit und zur Produktivität der Mitarbeiter bei.

Jedoch ist trotz der vielen wissenschaftlichen Studien zu den Zusammenhängen von Lärm und Gesundheit bzw. Arbeitsleistung die Raumakustik leider noch immer ein großes Problem. Kahl eingerichtete, große Räume reflektieren den Schall der menschlichen Sprache oder anderer Geräusche und erzeugen somit den sogenannten Nachhall. Und obwohl dieser Halleffekt fast immer zu einem gewissen Grad latent vorhanden ist nehmen wir ihn bewusst oft gar nicht mehr wahr, sondern nur dann wenn er wirklich sehr stark ausgeprägt ist. Natürlich "produzieren" aber auch wahrnehmbare Geräusche wie Tastaturtippen und Telefonate vom Nebentisch den Geräuschpegel im Büro was wiederum diesen besagten Nachhall nochmals verstärkt.

Konzentration und Gesundheit - Akustik spielt eine große Rolle

Bei Nebengeräuschen arbeitet der Mensch zwangsläufig
Arbeitsplatz mit grüner Abtrennung und hellen Mäöbeln
unkonzentrierter bzw. unter größerer Anspannung. Beim Telefonat, in dem der Gesprächspartner eher leise spricht, ist es nicht leicht sich in einem großen, lauten Büro auf den leisen Gesprächspartner zu konzentrieren. Auch bei Schreibarbeiten kann ein Geräusch vom Nachbarschreibtisch sehr stören. Selbst wenn viele dieser Geräusche wie beschrieben nicht bewusst wahrgenommen werden oder ausgeblendet werden können. Diese Geräusche und diese Halleffekte schlagen sich immer in irgendeiner Form auf die Konzentration und somit auch auf die Produktivität nieder und beeinträchtigen langfristig vor allem die Gesundheit. Es gibt inzwischen wissenschaftlich fundierte Untersuchungen die belegen dass eine länger andauernde akustische Belastung vor allem das vegetative Nervensystem beeinträchtigt was mittel- und langfristig zu massiven gesundheitlichen Beschwerden, gerade im Bereich des Herz- Kreislaufsystems, bis hin zum Herzinfarkt führen kann.

Die Lösung - eine geschickte Auswahl von Büromöbeln und akustischen Extras

Mit Hilfe einer durchdachten Auswahl der Büromöbel ergänzt um akustische Extras kann eine sehr gute akustische Raumatmosphäre geschaffen werden. Man sollte darauf achten, dass schon bei der Auswahl der Büromöbel deren akustische Eigenschaften und Wirkungen auf den Raum bekannt sind und entsprechend berücksichtigt werden. Außerdem sollten Drucker oder ähnliche Geräte nicht in verstärkend wirkenden engen Schubfächern stehen. Tastaturen, welche auf Unterlagen stehen reduzieren den Schall insofern, dass sie ihn nicht über das Holz weiterleiten.

Außerdem bieten sich auch diverse Extras bei der Büroausstattung an. Schallabsorber zum Beispiel sind Materialien, welche durch ihre Struktur den Schall schlucken anstatt ihn zu reflektieren. Denn nicht nur Stellwände oder Absorber an Decke und Wand verbessern die Akustik sondern z.B. auch Rückwandabsorber von Regalen die als Raumteiler fungieren.

Auch Bilder können einen akustischen Effekt haben, wenn sie den Schall dank ihrer speziellen Leinwand absorbieren. Außerdem gibt es schallabsorbierende Tischaufsatzelemente die, obwohl sie relativ klein sind, zumindest einen Teil des Schalls absorbieren, wie z.B. von der Tastatur oder von Telefonaten, bevor dieser sich im Raum verbreitet. Als Fazit kann man sagen dass es im Hinblick auf Büromöbel und deren akustischen Wirkung sehr wichtig ist eine ganzheitliche Büroraum- und Akustik-Planung anfertigen zu lassen und diese dann auch konsequent umzusetzen bei der Büroeinrichtung.